You are currently viewing „Fehmarn * Nord-Ostsee-Kanal * Cuxhaven“

„Fehmarn * Nord-Ostsee-Kanal * Cuxhaven“

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Segeln
  • Beitrags-Kommentare:4 Kommentare

„Fehmarn * Nord-Ostsee-Kanal * Cuxhaven“

3 Seetage

Mittwoch, 16.06.2021 um 03:00 Uhr verlassen wir unsere heimischen Gewässer und brechen auf Richtung Fehmarn. Tolles Sommerwetter begleitet uns. Segeln bei 6 Knoten aber auch Motoren. Eine gute Mischung aus allem. Der Körper muss sich dann doch etwas an die Gegebenheiten und das schaukeln gewöhnen. Dennoch lässt es das Wetter zu etwas leckeres zu kochen für die Mannschaft. Als 2 Schweinswale neben unserem Boot auftauchen, kommt die Glückseligkeit. Spektakulär ist die Durchfahrt der Brücke von Fehmarn. Die Insel zeigt eine schöne Landschaft. Nach 17 Stunden segeln finden wir einen Ankerplatz. Ziemlich starker Wind aber wir haben Vertrauen in den Skipper und unseren Anker. Ein beindruckender Sonnenuntergang und die Mittwochs-Regatta lassen den Tag ausklingen.

Am nächsten Tag brechen wir wieder so früh auf. Wir müssen ein Schießgebiet umfahren, die ausgerechnet an den Tagen Ihre Übungen machen. Der Sommer zeigt sich in seiner vollen Stärke. Auf dem Wasser ist es recht angenehm. Wir laufen Kiel an. Viel Schiffsverkehr und der Skipper brauch höchste Konzentration. Wir laufen die Schleuse an zum Nord-Ostsee-Kanal. Wir werden mit 2 weiteren Sportbooten geschleust. Es ist beeindruckend und aufregend aber es läuft alles reibungslos. Tim ist ganz aufgeregt und will alles mit verfolgen. Dann laufen wir in den Kanal ein. Grüne Landschaft säumen das Ufer. Große Container Schiffe kommen uns entgegen aber der Verkehr ist recht entspannt. Die Sonne glüht. Die Kids bekommen Ihren Badespaß in der Plicht während der Fahrt in Ihrer Badewanne und sind glücklich. Die Nacht verbringen wir nach 17 Stunden Fahrt im Gieselau Kanal.

06:30 Uhr geht es weiter Richtung Brunsbüttel zur Ausschleusung. Viele Schiffe kreuz und quer außer Sportboote. Durch einen Funkspruch kündigt Tobias an, dass wir in die Schleuse wollen. Wir bekommen unseren Platz und werden als einziges Boot geschleust. Dann geht es auf die Elbe. Braunes Wasser, super Strömung bis zu 12kn Fahrt und ganz schön wellig. Wir rollen. Das mag der Magen überhaupt nicht. Die Einfahrt von Cuxhaven ist spektakulär. Es ist nur mit Vollgas möglich und in schräger Linie sonst trifft man die Einfahrt nicht. Geschafft. In Summe haben wir nun schon 198 Seemeilen gemeistert. Wir sind stolz aber nun schon alle recht kaputt. Die Kids brauchen auch mal Auslauf.

Was tun auf See?

Segeln, navigieren, schlafen, essen, kochen, es werden Schiffe beobachtet, Tim hört Hörbücher und darf auch ein wenig TV schauen, wir schreiben gemeinsam ein Kinder Logbuch, rätseln, malen, knuddeln und kuscheln. Mia hat die Winsch für sich entdeckt, das klettern und hochziehen. Wenn das Wetter und die Welle es zulassen, kann auch unter Deck gespielt werden. Also bisher kam noch keine Langeweile auf.

5 Hafentage – Cuxhaven

Der Hafen hat einen Spielplatz und ein sehr nettes Restaurant. Morgens gibt es frische Bäckerbrötchen, wir gehen zum Strand, waschen Wäsche, einkaufen, Spaziergang zur Mole und Museumsbesuch „1o Windstärken“ Fischereimuseum. An einem Tag bringen wir 14.800 Schritte zusammen. Sportlich für so kleine 3-jährige Beinchen. Wir nutzen die Tage um mal ein wenig zur Ruhe zu kommen. Alle müssen sich ja auch erst einmal an den neuen Alltag gewöhnen. Der Hafen zählt zu den größten Fischereihäfen Deutschland. Cuxhaven ist der Absprung für den weiteren Weg Richtung Holland. Spektakulär die großen Containerschiffe zu beobachten. Dennoch fehlt uns ein wenig der Charme in der Stadt und die Freundlichkeit der Menschen ist auch gewöhnungsbedürftig. Wir warten jetzt Wind und Welle ab damit wir den nächsten großen Törn machen können. Uns hetzt ja nichts. Es muss passen und für alle sich gut anfühlen.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Marc Juffart

    Super. Das klingt alles sehr aufregend, anstrengend und schön zugleich. Ich hoffe Eure Mägen haben sich an den Seegang gewöhnt. Danke für den tollen ersten Bericht und weiterhin gute Fahrt. Anne, Ella und Marc

  2. Bodo F.

    Das war ja schon mal ein guter Start!
    Dankeschön. Es macht Spaß Alles mit zu verfolgen. Bleibt gesund, wir freuen uns auf den nächsten Bericht.
    Bodo und Familie

  3. Boxdorf

    Schön etwas von euch zu hören (bzw. lesen)!
    Hört sich spannend an. Und ihr beginnt euren Traum zu leben. So sollte es sein. Weiterhin gute Fahrt.
    Antje & Matthias

    PS: nachträglich happy Birthday kleine Mia

  4. Das liest sich alles voll spannend und aufregend. Wir freuen uns sehr über Euren Blog. Somit kann man alles mitverfolgen. Wir wünschen Euch eine schöne Zeit und bleibt alle Gesund und Tobi pass schön auf deine Crew auf. Ich freue mich bald wieder von Euch zu lesen bzw. zu hören. Bis Bald und eine gute Fahrt wünscht Euch
    Simi, Maresa, Arne, Falk und Tobi

Schreibe einen Kommentar